Worauf es bei Atemschutzmasken im Zug und Flugzeug ankommt

194

Sowohl in Zügen als auch im Flugzeug müssen Passgiere eine Atemschutzmaske tragen. Doch nicht jeder Mund-Nasen-Schutz ist wirkungsvoll. Welcher aber, erfahren Sie in unserer Übersicht. Zum Schutz vor Corona sollten Reisende in Flugzeugen und Zügen keine Atemschutzmasken mit einem Ventil zum Ausatmen tragen.

„Der Sinn der Maske ist ja, sein Umfeld zu schützen. Über das Ventil wird aber die eigene Atemluft ungefiltert ausgestoßen“, erklärt Prof. Tomas Jelinek vom Centrum für Reisemedizin (CRM) in Berlin. Aus diesem Grund akzeptieren auch Fluggesellschaften in der Regel nicht die Nutzung solcher Masken. So heißt es zum Beispiel bei der Lufthansa: Visiere, FFP2-Masken mit Ventil sowie Schals und Tücher seien an Bord nicht zulässig, da sie die Atemluft zur Seite ausströmen ließen und keinen entsprechenden Schutz darstellten…

Lesen Sie weiter auf: Worauf es bei Atemschutzmasken im Zug und Flugzeug ankommt
Quelle: Lungenärzte im Netz
Titelbild/Grafik by Monks – Ärzte im Netz GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Lungenärzte im Netz
Aktuelles aus dem Internet

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.