Wieso auch Fettleibigkeit einen schweren Verlauf von Covid-19 begünstigt

175

Bei Fettleibigen kommt es aufgrund der vermehrten Fettablagerung auch in den inneren Organen zu einer eingeschränkten Atmung und damit Minderbelüftung (Hypoventilation), die sich in mehrerer Hinsicht ungünstig auswirkt. Näheres erläutern die Lungenärzte der Deutschen Lungenstiftung.

Fettleibigkeit (Adipositas) wird definiert durch einen Körpermasseindex (BMI) größer als 30 kg/m², der das Körpergewicht eines Menschen in Bezug zu seiner Körpergröße setzt, und ist mehreren Studien zufolge nachweislich ein Risikofaktor für einen schweren Verlauf von Covid-19 (siehe Obesity 2020, Band 28/7, Seite: 1195-1199 und Diabetes Care 2020, Band 43/10, Seite: e160–e161).

Da die Häufigkeit von schweren Verläufen mit dem BMI ansteigt, müssen Adipöse häufiger als Normalgewichtige wegen einer Sars-CoV-2-Infektion auf der Intensivstation behandelt und auch häufiger invasiv beatmet werden…

Lesen Sie weiter auf: Wieso auch Fettleibigkeit einen schweren Verlauf von Covid-19 begünstigt
Quelle: Lungenärzte im Netz
Titelbild/Grafik by Monks – Ärzte im Netz GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Lungenärzte im Netz
Aktuelles aus dem Internet

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.