Wiederkehrende Durchfälle, Blähungen und Bauchschmerzen trotz Reizdarmtherapie?

243

Etwa 6 Prozent der vermeintlichen Reizdarmpatienten haben eigentlich eine exokrine Pankreasinsuffizienz (EPI). Die Symptome der Minderfunktion der Bauchspei­cheldrüse (Pankreas) ähneln den Beschwerden des Reizdarms vom Diarrhoe dominanten Typus). Doch die EPI ist recht unbekannt und wird auch von Ärzten als Auslöser der wiederkehrenden Durchfälle häufig nicht in Erwägung gezogen.

Zum Leid der Betroffenen, die als Reizdarmpatient behandelt werden und weiterhin mit massiven Einschränkungen der Lebensqualität klarkommen müssen. Dabei gibt es zahlreiche Anhaltspunkte, wie EPI und Reizdarm un­terschieden werden können.

So ist das Risiko für eine EPI bei Diabetes mellitus, Mukoviszidose, Zöliakie, chronischer Pankreatitis, Alkoholismus aber auch starkem Über­gewicht und bei Rauchern besonders hoch…

Lesen Sie weiter auf: Wiederkehrende Durchfälle, Blähungen und Bauchschmerzen trotz Reizdarmtherapie?
Quelle: Deutsche Reizdarmselbsthilfe
Titelbild/Grafik by Deutsche Reizdarmselbsthilfe e.V.

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Weiteres von der Deutschen Reizdarmselbsthilfe
Aktuelles aus dem Internet

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.