Was können Mieter bei Verdacht auf Asbest tun?

236

Asbest war als Baustoff lange beliebt. Daher schlummert der krebserregende Stoff auch noch in vielen Wohnungen. Das kann auch für Mieter eine unangenehme Überraschung werden.

Es passiert immer wieder: Mieter vereinbaren mit ihren Vermietern, dass sie den alten Bodenbelag ihrer Wohnung selbst entfernen. Doch beim Abriss kommen darunter zerbrochene Platten zum Vorschein. Sofort kommt der Verdacht auf: Das könnte Asbest sein.

Diesen Verdacht haben viele Menschen, denn erst 1993 wurde der krebserregende Baustoff in Deutschland verboten. Zuvor war Asbest jahrzehntelang als billiger brandhemmender, wärmedämmender und säurebeständiger Stoff beliebt und wurde vielfältig verbaut: in Fassadenplatten, Dachpappe und -platten, Bodenbelägen und sogar in Putz, Fliesenkleber oder Spachtelmasse…

Lesen Sie weiter auf: Was können Mieter bei Verdacht auf Asbest tun?
Quelle: Lungenärzte im Netz
Titelbild/Grafik by Monks – Ärzte im Netz GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Lungenärzte im Netz
Aktuelles aus dem Internet

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.