Warum erkranken Nichtraucher an COPD?

280

COPD gilt als klassische Raucherkrankheit. Doch es erkranken auch Menschen an der chronisch obstruktiven Lungenkrankheit, die nie geraucht haben. Amerikanische Forschende sind jetzt einem möglichen Grund hierfür auf die Spur gekommen. Ihre Ergebnisse veröffentlichten sie im amerikanischen Ärzteblatt JAMA.

Die Größe der Atemwege könnte laut der Studie das Risiko an COPD zu erkranken beeinflussen – noch genauer die Größe der Atemwege im Vergleich zur gesamten Lunge, die sogenannte Dysanapsis. Frühere Forschungsarbeiten lieferten bereits Hinweise darauf, dass einige ältere Menschen mit COPD schon früh im Leben eine niedrige Lungenfunktion aufwiesen.

In der aktuellen Studie wollten die Forschenden herauszufinden, ob kleine Atemwege eine Ursache dafür sein könnten, dass Menschen, die nicht geraucht haben an COPD erkranken…

Lesen Sie weiter auf: Warum erkranken Nichtraucher an COPD?
Quelle: Lungeninformationsdienst | Lungenemphysem & COPD
Titelbild/Grafik by Lungeninformationsdienst.de

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Lungeninformationsdienst | Lungenemphysem & COPD

HINWEIS: Gemäss DSGVO sind wir verpflichtet diese Inhalte mit "ANZEIGE" zu kennzeichnen!

Aktuelles aus dem Internet

Mein persönliches Allergie-Tagebuch

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.