Warum die Schutzmaske auch über die Nase gehört

268

Auch wenn der Begriff Mund-Nasen-Bedeckung zum Schutz vor SARS-CoV-2-Viren eigentlich keine Zweifel über die korrekte Anwendung zulässt: Viele sparen die Nase aus, warum auch immer. Ein Virologe hat dazu eine klare Meinung…

Ob in der U-Bahn oder im Supermarkt: Immer wieder ziehen Menschen die Schutzmaske zur Eindämmung des SARS-CoV-2-Coronavirus nur über den Mund, nicht aber über ihre Nase. Erfüllt sie dann noch ihren Zweck? – Natürlich nicht, meint der Prof. Jonas Schmidt-Chanasit, Virologe und Hochschullehrer an der Universität Hamburg. „Es steht außer Frage, dass die Maske korrekt verwendet werden muss.“

Eigentlich verrät das schon die korrekte Bezeichnung der Gesichtsmaske, die Mund-Nasen-Bedeckung lautet. Ihr Zweck: Sie soll kleine Tröpfchenpartikel, die ihr Träger beim Sprechen, Husten oder Niesen abgibt, abfangen – um damit andere Menschen vor einer möglichen Ansteckung mit dem Sars-CoV-2-Virus schützen. Deshalb sollte die Maske freilich auch auf keinen Fall ausgezogen werden, wenn man niesen oder husten muss – was natürlich überhaupt keinen Sinn macht, was aber manche Leute tatsächlich machen…

Lesen Sie weiter auf: Warum die Schutzmaske auch über die Nase gehört
Quelle: Lungenärzte im Netz
Titelbild/Grafik by Monks – Ärzte im Netz GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Lungenärzte im Netz

HINWEIS: Gemäss DSGVO sind wir verpflichtet diese Inhalte mit "ANZEIGE" zu kennzeichnen!

Aktuelles aus dem Internet

Mein persönliches Allergie-Tagebuch

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.