Vorbeugung und Behandlung berufsbedingter Handekzeme: Wer zahlt was?

79

Deutsche Haut- und Allergiehilfe e.V. [Newsroom] Vorbeugung und Behandlung berufsbedingter Handekzeme: Wer zahlt was? Berufsdermatosen wie das berufsbedingte Handekzem machen europaweit rund die Hälfte, bei jungen Menschen bis zu 90 Prozent der Berufskrankheiten aus…

Lesen Sie weiter auf: Vorbeugung und Behandlung berufsbedingter Handekzeme: Wer zahlt was?
Quelle: DHA-Pressemitteilung
Titelbild/Grafik by Deutsche Haut- und Allergiehilfe

PRESSEPORTAL
Die hier dargestellten Inhalte sind Pressemitteilungen der DHA e.V. | Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Frau Dr. Heike Behrbohm und werden vom PRESSEPORTAL (ots) bereitgestellt - Siehe: PRESSEPORTAL | DHA
Weitere DHA-Pressemitteilungen

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.