Unsichtbare Gefahr – Mikroplastik in Kosmetik

312

Die Debatte über Mikroplastik ist immer noch brandaktuell. Mittlerweile werden immer weitere Bereiche des alltäglichen Lebens durchleuchtet um herauszufinden, wo sich umweltschädliche Plastikzusätze noch befinden können. Ein Bereich, in dem Kunststoffe nach wie vor genutzt werden, ist in diversen Kosmetikartikeln. Dieser Artikel zeigt euch, auf welche Begrifflichkeiten ihr achten müsst und wie ihr euch besser zurechtfinden könnt wenn es heißt, auch Mikroplastik in Kosmetik nachhaltig aus eurer Alltagsroutine zu entfernen.

Wozu wird Mikroplastik in Kosmetika verwendet?

Beim Mikroplastik in Kosmetika handelt es sich um sogenanntes primäres Mikroplastik. Es wird also extra für diese Produkte hergestellt und beigemengt und ist nicht wie sekundäres Mikroplastik ein Zerfallsergebnis eines anderen Produktes. Mehr interessante Fakten findest du in unserem Artikel über Mikroplastik.

Aber wieso wird überhaupt Plastik gezielt in Kosmetikprodukten verwendet?

Lesen Sie weiter auf: Unsichtbare Gefahr – Mikroplastik in Kosmetik
Quelle: Die Plastikalternative
Titelbild/Grafik by Die Plastikalternative

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Die Plastikalternative | Blog

WERBUNG

HINWEIS: Gemäss DSGVO sind wir verpflichtet diese Inhalte mit "ANZEIGE" zu kennzeichnen!

Aktuelles aus dem Internet

Mein persönliches Allergie-Tagebuch

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.