Schwer an COVID-19 Erkrankte profitieren von interdisziplinärer Nachsorge

179

Über die Langzeitfolgen von COVID-19 bei stationär versorgten Patienten haben jetzt erstmals Forscher der Innsbrucker Universitätsklinik für Innere Medizin berichtet. Sie betonen die Notwendigkeit einer strukturierten Nachsorge bei schwer Erkrankten mit anhaltenden Auffälligkeiten des Lungengewebes.

Mit einer an der Medizinischen Universität Innsbruck durchgeführten prospektiven Beobachtungsstudie zum Verlauf einer COVID-19-Infektion bei hospitalisierten Patienten liegen nun erstmals Erkenntnisse zu möglichen Langzeitfolgen vor. Die Ergebnisse der Studie unter Leitung der Lungenspezialisten Judith Löffler-Ragg, Thomas Sonnweber und Ivan Tancevski wurden kürzlich als „late breaking news“ beim Kongress der European Respiratory Society (ERS) präsentiert…

Lesen Sie weiter auf: Schwer an COVID-19 Erkrankte profitieren von interdisziplinärer Nachsorge
Quelle: Lungenärzte im Netz
Titelbild/Grafik by Monks – Ärzte im Netz GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Lungenärzte im Netz

HINWEIS: Gemäss DSGVO sind wir verpflichtet diese Inhalte mit "ANZEIGE" zu kennzeichnen!

Aktuelles aus dem Internet

Mein persönliches Allergie-Tagebuch

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.