Schnarchende Frauen über 50 haben ein erhöhtes Risiko für Schlafapnoe

99

Eine neue Studie aus Israel lässt darauf schließen, dass etwa 15 Prozent aller älteren Frauen ein signifikantes Risiko für eine Schlafapnoe besitzen. Schnarchen stand in der Untersuchung in einem signifikanten Zusammenhang mit einem erhöhten Risiko, wobei auch Scham eine frühe Diagnose häufig verhindert.

Die Autoren der Studie warnen aber auch, dass Frauen, die an schlafbezogenen Atemstörungen leiden, sich in den meisten Fällen nicht einmal dessen bewusst sind.
In der Studie, an der Hunderte von Frauen teilnahmen, untersuchten die Wissenschaftler zwei Gruppen israelischer Frauen: relativ junge im Alter von 20 bis 40 Jahren (d. h. vor der Menopause) und Frauen ab 55 Jahren nach der Menopause…

Lesen Sie weiter auf: Schnarchende Frauen über 50 haben ein erhöhtes Risiko für Schlafapnoe
Quelle: Biermann Medizin | Pneumologie
Titelbild/Grafik by Biermann Verlag GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Biermann Medizin | Pneumologie

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.