Schlechte Belüftung in Innenräumen erhöht das Corona-Infektionsrisiko

142

Häufiges Lüften kann die Coronavirus-Konzentration in der Luft senken. Eine schlechte Belüftung in Innenräumen, in denen viele Menschen auf engem Raum zusammenkommen, fördert hingegen die Übertragung von SARS-CoV-2. Außerdem sind Raucher etwa doppelt so häufig von schweren Covid-Verläufen betroffen.

Eine schlechte Belüftung fördert die Übertragung von SARS-CoV-2 in Innenräu­men, in denen viele Menschen auf engem Raum zusammenkommen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse des vermutlich ersten Super-Spreader-Ereignisses in Deutschland. Eine experimentelle Studie bestätigt, dass häufiges Lüften die Viruskonzentration in der Luft senken kann…

Lesen Sie weiter auf: Schlechte Belüftung in Innenräumen erhöht das Corona-Infektionsrisiko
Quelle: Lungenärzte im Netz
Titelbild/Grafik by Monks – Ärzte im Netz GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Lungenärzte im Netz
Aktuelles aus dem Internet

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.