Risiko für schweren COVID-19-Verlauf bei chronischen Lungenkrankheiten

209

Gerade für Menschen mit chronischen Erkrankungen der Lunge und der Atemwege stellt sich angesichts der Coronavirus-Pandemie immer die Frage nach dem eigenen Risiko für einen schweren Verlauf. Um der Verunsicherung von Patientinnen und Patienten, aber auch von behandelnden Ärzten entgegenzuwirken, haben führende Fachgesellschaften eine aktualisierte Stellungnahme zum Thema veröffentlicht.

Sie ist ein Update der im April erschienenen Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP) und des Bundesverbands der Pneumologen, Schlaf- und Beatmungsmediziner e.V. (BdP) und soll helfen, die Risikoabschätzung bei unterschiedlichen chronischen Krankheiten – insbesondere der Atmungsorgane – zu erleichtern.

Anhand von 13 konkreten Fällen und Fragen wird der aktuelle Wissenstand darüber zusammengefasst, wie Vorerkrankungen das Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf beeinflussen und welche Schutzmaßnahmen notwendig sind.

Nicht jede chronische Atemwegserkrankung erhöht Risiko…

Lesen Sie weiter auf: Risiko für schweren COVID-19-Verlauf bei chronischen Lungenkrankheiten
Quelle: Lungeninformationsdienst | Allergie & Asthma
Titelbild/Grafik by Lungeninformationsdienst.de

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Lungeninformationsdienst | Allergie & Asthma
Aktuelles aus dem Internet

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.