Risiko für Blutvergiftungen: zwei Wirkstoffkombinationen im Vergleich

67

DGP – Bei der Behandlung von COPD werden häufig verschiedene Wirkstoffe miteinander kombiniert, wie z. B. Kortikosteroide und langwirksame Beta-2-Agonisten. Fluticason/Salmeterol und Budesonid/Formoterol sind zwei solcher Kombinationen. Wissenschaftler stellten in der vorliegenden Studie fest, dass, wenn es um das Risiko für Blutvergiftungen geht, die Kombination aus Budesonid und Formoterol die Nase vorn hatte.

Um Krankheitsschübe der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) zu reduzieren, wird häufig eine Kombination aus inhalativen Kortikosteroiden und langwirksamen bronchienerweiternden Wirkstoffen – wie die langwirksamen Beta-2-Agonisten (kurz LABA) – eingesetzt. Inhalative Kortikosteroide bringen jedoch auch einige Nebenwirkungen mit sich.

So erhöhen sie zum Beispiel das Risiko für Lungenentzündungen, die wiederrum zu Blutvergiftungen (Sepsis) führen können. Da es Unterschiede zwischen verschiedenen Kortikosteroiden gibt, verglichen Wissenschaftler aus Taiwan zwei verschiedene Wirkstoffkombinationen im Hinblick auf das Sepsis-Risiko miteinander…

Lesen Sie weiter auf: Risiko für Blutvergiftungen: zwei Wirkstoffkombinationen im Vergleich
Quelle: Deutsches Gesundheits Portal | COPD
Titelbild/Grafik by Deutsches Gesundheits Portal

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Deutsches Gesundheits Portal | COPD
Mein persönliches Allergie-Tagebuch

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.