Rettungsanker Lungentransplantation

225

Rettungsanker Lungentransplantation1989 wurde an der Medizinischen Universität Wien die erste Lungentransplantation Österreichs durchgeführt. Heute gilt der Eingriff als Rettungsanker für Patienten mit nicht mehr therapierbaren Lungenerkrankungen.

Allein an der MedUni Wien werden jährlich zwischen 110 und 120 Lungen transplantiert. Zweitgrößtes Transplantationszentrum in Österreich, wo unter anderem Lungen transplantiert werden, ist die Universitätsklinik Innsbruck. Eurotransplant, die europäische Schalt- und Organisationszentrale für Organtransplantationen, regelt die Vergabe von Spenderlungen in bestimmten europäischen Ländern. Zusätzlich betreibt die MedUni Wien ein Lungentransplant-Netzwerk, das den Spendenpool vergrößert.

Die Wartezeit auf ein Spenderorgan dauert einige Monate bis drei Jahre, in lebensbedrohlichen Fällen kann auch innerhalb weniger Tage transplantiert werden. Manchmal wird durch Lungenkrankheiten auch das Herz in Mitleidenschaft gezogen. In diesen Fällen kommt auch eine kombinierte Herz-Lungentransplantation infrage. In jedem Fall ist die Transplantation ein Schritt, der großer Vorbereitungen bedarf, hohe Risiken mit sich bringt und auch den Empfänger emotional sehr belasten kann. Andererseits ist er für viele Lungenpatienten die einzige Überlebenschance…

Lesen Sie weiter auf: Rettungsanker Lungentransplantation
Quelle: Mehr-Luft.at
Titelbild/Grafik by mehr-luft.at | Chiesi Pharmaceuticals GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Weiteres von Mehr-Luft.at
COPD-Kurs von Mehr-Luft.at
Unser Kurs ist eine praktische Hilfe für COPD-Patienten, der genau dort Unterstützung bietet, wo Patienten sonst oft sich selbst überlassen sind: im Alltag zu Hause. In 8 Kursmodulen und einem abschließenden Wissenstest werden wichtige Abläufe aus dem Alltag von COPD-Patienten in Videos Schritt für Schritt erklärt. Neben lungenschonenden Bewegungsabläufen und lungenstärkenden Übungen werden zudem mögliche Hilfsmittel aufgezeigt. Sie können sich die verschiedenen Inhalte und Module zeitlich und thematisch frei einteilen und diese bei Bedarf jederzeit wiederholen. Neben Patienten können selbstverständlich auch Angehörige von diesem Wissen profitieren - Erfahren Sie mehr...

HINWEIS: Gemäss DSGVO sind wir verpflichtet diese Inhalte mit "ANZEIGE" zu kennzeichnen!

Aktuelles aus dem Internet

Mein persönliches Allergie-Tagebuch

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.