Proteinbiomarker schützen vor Entwicklung entzündlicher Erkrankungen

86

Eine umfassende schwedische Studie zeigt, dass verschiedenen krankheitsassoziierte Proteinbiomarker Gesunde vor entzündlichen Erkrankungen schützen. Diesen Effekt schreiben die Forschenden der Funktion der Proteine bei der Vorbeugung von Gewebeschädigungen zu.

Entzündliche Prozesse spielen bei einer Vielzahl von Krankheiten eine Rolle, etwa rheumatische Erkrankungen und Allergien. Proteinbiomarker haben prognostischen Wert, ihr Nachweis kann zur Diagnose der Erkrankung oder bei der Bestimmung ihres Schweregrades eingesetzt werden. Eine ganze Reihe von Plasmaproteinen konnte bisher als mögliche Biomarker für entzündliche Erkrankungen identifiziert werden. Bei Betroffenen sind sie oft stark exprimiert…

Lesen Sie weiter auf: Proteinbiomarker schützen vor Entwicklung entzündlicher Erkrankungen
Quelle: Biermann Medizin | Allergologie & Dermatologie
Titelbild/Grafik by Biermann Verlag GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Biermann Medizin | Allergologie & Dermatologie
Aktuelles aus dem Internet

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.