Neue Therapie-Option bei schwerer COVID-19-Erkrankung?

241

Ein Medikament, das inhaliert wird und schwere Lungenschäden bei einer COVID-19-Erkrankung verhindern könnte, haben Forscher aus Moskau und Wien entwickelt. Impfstoffe gegen das Coronavirus SARS-CoV-2v gibt es bereits einige – sie gelten als wichtigster Faktor bei der Bekämpfung und Eindämmung der Pandemie.

Medikamente, die spezifisch gegen eine aktive Corona-Erkrankung wirken, gibt es dagegen noch kaum. Nun hat ein internationales Forscherteam unter Leitung von Musa Khaitov am NRC Institut für Immunologie FBMA in Moskau in Kooperation mit Rudolf Valenta, Leiter der Abteilung für Immunpathologie am Institut für Pathophysiologie und Allergieforschung der MedUni Wien, ein Medikament entwickelt, das inhaliert wird und schwere Lungenschäden bei einer COVID-19-Erkrankungv verhindern könnte…

Lesen Sie weiter auf: Neue Therapie-Option bei schwerer COVID-19-Erkrankung?
Quelle: Lungenärzte im Netz
Titelbild/Grafik by Monks – Ärzte im Netz GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Lungenärzte im Netz
Aktuelles aus dem Internet

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.