Neue Erkenntnisse zu Lungenkrebs

217

Beim nichtkleinzelligen Lungenkarzinom sind in den beteiligten Zellen Fettstoffwechselvorgänge auffällig verändert. Das betrifft die Immunzellen, die mit dem Tumor zusammenarbeiten, aber nicht den Tumor selbst.

Beim nichtkleinzelligen Lungenkarzinom, der häufigsten Art von Lungenkrebs, ist bei den Immunzellen, die mit dem Tumor kollaborieren, der Fett- und Cholesterinstoffwechsel stark heruntergefahren – und zwar im Gegensatz zum Tumorgewebe selbst. Direkte Zusammenhänge mit dem Tumorwachstum haben die Pharmazeutinnen Alexandra K. Kiemer und Jessica Hoppstädter von der Universität des Saarlandes mit einem eigens entwickelten Zellkulturmodell bereits nachgewiesen (siehe EBioMedicine, online 25.9.2021). Ziel ist es nun, neue Therapieansätze zu finden…

Lesen Sie weiter auf: Neue Erkenntnisse zu Lungenkrebs
Quelle: Lungenärzte im Netz
Titelbild/Grafik by Monks – Ärzte im Netz GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Lungenärzte im Netz
Aktuelles aus dem Internet

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.