Machen Mutationen Sars-CoV-2 gefährlicher?

219

Eine Preprint-Veröffentlichung aus den USA lässt aufhorchen: Sars-CoV-2 könnte zu einer noch gefährlicheren Variante mutiert sein. Experten haben daran aber große Zweifel. So wirklich nötig habe das Coronavirus Veränderungen auch gar nicht – es sei schon ziemlich gut angepasst.

Zig Millionen Menschen hat das vor etwa einem halben Jahr aufgetauchte SARS-CoV-2-Virus schon infiziert – mutiert es inzwischen und wird gefährlicher? In einer noch nicht begutachteten Vorab-Veröffentlichung schließen Forscher des amerikanischen Scripps Research Institute aus Genomanalysen, dass eine Mutation mit der Bezeichnung D614G das Virus infektiöser macht (siehe BioRxiv – The Preprint Server of Biology, Preprint-Veröffentlichung am 19.6.2020). Unter Laborbedingungen könne der Erreger mehr Zellen infizieren, berichtete das Team kürzlich…

Lesen Sie weiter auf: Machen Mutationen Sars-CoV-2 gefährlicher?
Quelle: Lungenärzte im Netz
Titelbild/Grafik by Monks – Ärzte im Netz GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Lungenärzte im Netz

HINWEIS: Gemäss DSGVO sind wir verpflichtet diese Inhalte mit "ANZEIGE" zu kennzeichnen!

Aktuelles aus dem Internet

  • Haben wir etwas übersehen, dann tragen Sie Ihr Angebot gleich hier selbst ganz kostenlos ein – Zum Eintragsformular
Mein persönliches Allergie-Tagebuch

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.