Luft-Hygienecheck hilft die Corona-Infektionsgefahr in Innenräumen zu reduzieren

173

Lungenärzte des Verbands Pneumologischer Kliniken (VPK) haben einen „Lufthygiene-Check“ erarbeitet, um die Ansteckungsgefahr mit Coronaviren in Innenräumen zu verringern. Die Infektionsgefahr lässt sich für jeden Aufenthaltsraum mit einem einfachen Punktesystem berechnen.

Corona-Viren (SARS-CoV-2) werden hauptsächlich über Aerosole übertragen. Ansteckungen finden daher vorrangig im Innenräumen statt. Wesentliche Erkenntnisse aus der Aerosolforschung zur Übertragung der Viren über den Luftweg werden dennoch noch zu selten in praktisches Handeln umgesetzt. Deshalb haben die Lungenärzte des Verbands Pneumologischer Kliniken (VPK) einen „Lufthygiene-Check“ erarbeitet.

Dieser gibt praktische Handlungsanleitungen für das alltägliche Leben, um Ansteckungen mit SARS-CoV-2- und anderen Viren wie z.B. Grippeviren im Innenraum zu vermeiden…

Lesen Sie weiter auf: Luft-Hygienecheck hilft die Corona-Infektionsgefahr in Innenräumen zu reduzieren
Quelle: Lungenärzte im Netz
Titelbild/Grafik by Monks – Ärzte im Netz GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Lungenärzte im Netz
Aktuelles aus dem Internet

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.