„Interceptor“: The Ocean Clenanup stellt neues Projekt vor

77

Es gibt Neues von The Ocean Cleanup. Vergangenen Samstag hat CEO Boyan Slat das neueste Projekt des Unternehmens im niederländischen Rotterdam vorgestellt: den „Interceptor“ (zu Deutsch: „Abfänger“). Damit will das Unternehmen der Plastikverschmutzung in den Flüssen begegnen. Mit dem Interceptor hat sich The Ocean Cleanup ehrgeizige Ziele gesetzt.

Innerhalb der nächsten fünf Jahre sollen die 1000 am stärksten verschmutzten Flüsse von einem Großteil des enthaltenen Plastikmülls befreit werden. Wie das funktionieren soll und ob diese Prognose realistisch ist, haben wir für Sie unter die Lupe genommen.

Plastik in den Ozeanen: Gefahr für Mensch und Tier

Eines der größten Probleme unserer Zeit ist der Plastikmüll in den Ozeanen, der das Ökosystem Meer empfindlich aus dem Gleichgewicht zu bringen droht. Tiere nehmen die Kunststoffteilchen mit der Nahrung auf oder verheddern sich in größeren Plastikteilen und verenden qualvoll daran.

Einmal in den Mägen der Meeresbewohner landen diese mit dem nächsten Fischessen schließlich auch auf unserem Teller. Welche gesundheitlichen Folgen das für den Menschen hat, ist noch nicht eindeutig geklärt.

In dem Artikel Plastik – Gesundheitsrisiken für den Menschen sind wir der Frage auf den Grund gegangen…

Lesen Sie weiter auf: „Interceptor“: The Ocean Clenanup stellt neues Projekt vor
Quelle: Die Plastikalternative
Titelbild/Grafik by Die Plastikalternative

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Die Plastikalternative | Blog
Mein persönliches Allergie-Tagebuch

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.