Höheres Asthma-Risiko durch Kaiserschnitt?

164

Kinder, die durch einen Kaiserschnitt auf die Welt kommen, haben im Vergleich zu Kindern, die durch vaginale Entbindung geboren werden, ein erhöhtes Risiko an Asthma zu erkranken. Allerdings nur, wenn sich ihre Darmflora innerhalb ihres ersten Lebensjahres nicht normalisiert. Das zeigt eine Studie in ‚Science Translational Medicine‘.

Vorangegangene Studien hatten bereits gezeigt, dass eine Kaiserschnittgeburt das Asthma-Risiko erhöht und es gab Hinweise darauf, dass die Zusammensetzung der Darmmikrobiota, also die Vielfalt der Bakterien und Einzeller im Darm, mit diesem Phänomen zusammenhängt.

In der aktuellen Studie verfolgten die Forschenden die Entwicklung von 700 Kindern von Geburt an. Während des ersten Lebensjahres untersuchten sie die Auswirkungen der Kaiserschnittgeburt auf die Zusammensetzung des Darmmikrobioms. Anschließend analysierten sie, ob mikrobielle Veränderungen im Darm mit dem Risiko in Verbindung stehen, in den ersten 6 Lebensjahren Asthma bronchiale zu entwickeln…

Lesen Sie weiter auf: Höheres Asthma-Risiko durch Kaiserschnitt?
Quelle: Lungeninformationsdienst | Allergie & Asthma
Titelbild/Grafik by Lungeninformationsdienst.de

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Lungeninformationsdienst | Allergie & Asthma
Aktuelles aus dem Internet

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.