Geflüchtete aus der Ukraine sollen nachgeimpft werden

155

Berlin – Der Bund will sich mit zwei Milliarden Euro an den Kosten für die Aufnahme und Versorgung von Geflüchteten aus der Ukraine beteiligen. Rund die Hälfte davon ist für Gesundheits- und Pflegekosten sowie für Kinderbetreuung und Beschulung vorgesehen. Geflüchtete, die… [weiter lesen]

Lesen Sie weiter auf: Geflüchtete aus der Ukraine sollen nachgeimpft werden
Quelle: Deutsches Ärzteblatt
Titelbild/Grafik by aerzteblatt.de | Bundes­ärzte­kammer und Kassenärztliche Bundesvereinigung

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles vom Deutschen Ärzteblatt
Aktuelles aus dem Internet

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.