Experimentelle Studie: Mittels einfacher Hautbiopsie Gewebeschäden im Zusammenhang mit COVID-19 beurteilen

83

Wie Forschende im „American Journal of Pathology“ berichten, könnte ein minimalinvasiver Test COVID-19 bei daran erkrankten Patienten in verschiedenen Krankheitsstadien erkennen lassen und möglicherweise frühere Interventionen zu ermöglichen.

Unter Verwendung von Hautbiopsien stellten die Wissenschaftler in ihrer experimentellen Studie fest, dass Patienten mit schwerer COVID-19-Erkrankung Gerinnsel in kleinen venösen und arteriellen Blutgefäßen normal erscheinender Haut aufwiesen. Dies wurde bei der Haut von Patienten mit anderen schweren infektiösen Lungenerkrankungen oder bei Personen mit nur leichter oder mittelschwerer COVID-19-Erkrankung nicht beobachtet…

Lesen Sie weiter auf: Experimentelle Studie: Mittels einfacher Hautbiopsie Gewebeschäden im Zusammenhang mit COVID-19 beurteilen
Quelle: Biermann Medizin | Pneumologie
Titelbild/Grafik by Biermann Verlag GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Biermann Medizin | Pneumologie

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.