E-Zigaretten und Tabakerhitzer: Lungenärzt:innen fordern bessere Regulierung

324

Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP) und die Deutsche Lungenstiftung e.V. (DLS) fordern gemeinsam, eine konsequente Regulierung neuer Nikotinprodukte wie E-Zigaretten und Tabakerhitzer.

Tabakkonsum hat weitreichende Auswirkungen auf die Gesundheit und die Lebenserwartung. Allein im vergangenen Jahr gab es über acht Millionen Todesfälle weltweit durch tabakassoziierte Erkrankungen wie Lungenkrebs, COPD, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems oder Tuberkulose, betonen die beiden Fachgesellschaften in ihrer Meldung.

Der kürzlich erschienene Report der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur globalen Tabakepidemie 2021 zeigt zwar, dass es in vielen Ländern erhebliche Fortschritte beim Kampf gegen den Tabakkonsum gibt. Allerdings sieht die WHO diese Fortschritte durch die Einführung neuer Nikotin- und Tabakerzeugnisse – wie die E-Zigarette oder Tabakerhitzer – gefährdet…

Lesen Sie weiter auf: E-Zigaretten und Tabakerhitzer: Lungenärzt:innen fordern bessere Regulierung
Quelle: Lungeninformationsdienst | Allergie & Asthma
Titelbild/Grafik by Lungeninformationsdienst.de

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Lungeninformationsdienst | Allergie & Asthma
Aktuelles aus dem Internet

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.