Die Histaminintoleranz und der Sommer – wieso es Betroffene in der warmen Jahreszeit besonders schwer haben

492

Sommer und Histaminintoleranz – das sind zwei Dinge, die nicht gut zusammenpassen, jedoch auch nicht vermieden werden können. Zum einen werden Betroffene der Histaminintoleranz besonders von den Insektenstichen im Sommer geplagt, zum anderen trägt die Sonne ihren negativen Teil zur Histaminintoleranz bei.

Sonne, Luftdruck und Histamin – alles hängt zusammen

Während die ersten warmen Sonnenstrahlen für Freude bei den meisten Menschen sorgen, bedeuten sie für Menschen mit einer Histaminintoleranz eher Leid. Denn die Symptome der Histaminintoleranz sind im Sommer meist stärker und langfristiger. Grund dafür sind die Mastzellen, die von Sonnenlicht und den starken Schwankungen des Luftdrucks im Sommer stimuliert werden.

Mastzellen sind Zellen des Immunsystems, die Histamin freisetzen. Diese Zellen werden vom Sonnenlicht aktiviert; der Histaminspiegel steigt und die bekannten Symptome treten auf. Gleiches passiert bei starken Schwankungen des Luftdrucks, zum Beispiel durch Sommergewitter…

Lesen Sie weiter auf: Die Histaminintoleranz und der Sommer – wieso es Betroffene in der warmen Jahreszeit besonders schwer haben
Quelle: My-Histaminintoleranz.de
Titelbild/Grafik by My-Histaminintoleranz.de

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Weiteres von My-Histaminintoleranz.de

HINWEIS: Gemäss DSGVO sind wir verpflichtet diese Inhalte mit "ANZEIGE" zu kennzeichnen!

Aktuelles aus dem Internet

Mein persönliches Allergie-Tagebuch

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.