COVID-19: Interferon verbessert Outcomes bei hospitalisierten Erwachsenen nicht

110

Eine klinische Studie hat ergeben, dass bei hospitalisierten Erwachsenen mit COVID-19-Pneumonie die Behandlung mit dem Immunmodulator Interferon-beta-1a plus dem Virustatikum Remdesivir einer Remdesivir-Monotherapie nicht überlegen ist.

Darüber hinaus beobachteten die Studienautorinnen und -autoren bei einer Untergruppe von Betroffenen, die High-Flow-Sauerstoff benötigten, dass Interferon-beta-1a mit mehr unerwünschten Ereignissen und schlechteren Outcomes verbunden war…

Lesen Sie weiter auf: COVID-19: Interferon verbessert Outcomes bei hospitalisierten Erwachsenen nicht
Quelle: Biermann Medizin | Pneumologie
Titelbild/Grafik by Biermann Verlag GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Biermann Medizin | Pneumologie
Aktuelles aus dem Internet

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.