COPD: Einfluss des COVID-19-Lockdowns

316

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, haben viele Länder strenge Maßnahmen im Alltag bis hin zu Lockdowns eingeführt. Britische Forschende haben in einer kleinen Studie untersucht, welche Auswirkungen diese Maßnahmen auf Menschen mit chronisch obstruktiver Lungenkrankheit COPD haben.

Im Detail untersuchten sie, wie sich der Lockdown im Zuge der COVID-19-Pandemie auf das Aufflackern oder die Verschlimmerung von COPD-Symptomen und das Wohlbefinden von Patientinnen und Patienten auswirkt. Dafür nahmen sie 160 Menschen mit COPD in ihre Studie auf und sammelten in den ersten sechs Wochen des Lockdowns im Jahr 2020 in Großbritannien zahlreiche Informationen zum Krankheitsgeschehen der Studienteilnehmerinnen und -teilnehmer.

Die Daten verglichen sie dann mit dem gleichen Zeitraum im Jahr 2019…

Lesen Sie weiter auf: COPD: Einfluss des COVID-19-Lockdowns
Quelle: Lungeninformationsdienst | Lungenemphysem & COPD
Titelbild/Grafik by Lungeninformationsdienst.de

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Lungeninformationsdienst | Lungenemphysem & COPD
Aktuelles aus dem Internet

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.