Biologika-Therapie und COVID-19-Impfung bei schwerem Asthma

231

Schweres Asthma kann mit monoklonalen Antikörpern (Biologika) behandelt werden, die das Immunsystem beeinflussen. Im Rahmen der Coronavirus-Pandemie stellen sich einige Menschen vielleicht die Frage, ob es Wechselwirkungen zwischen einer solchen Therapie und einer Impfung gegen COVID-19 geben könnte.

Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP) und die Österreichische Gesellschaft für Pneumologie (ÖGP) haben dazu nun eine Stellungnahme veröffentlicht. Biologika sind hoch effektive und nebenwirkungsarme Wirkstoffe, und können für die Behandlung von schwerem Asthma bronchiale eingesetzt werden.

Die Antikörper richten sich gegen spezielle Komponenten des Immunsystems, die für die Asthmatypische Entzündungsreaktion in den Atemwegen verantwortlich sind und hemmen diese…

Lesen Sie weiter auf: Biologika-Therapie und COVID-19-Impfung bei schwerem Asthma
Quelle: Lungeninformationsdienst | Allergie & Asthma
Titelbild/Grafik by Lungeninformationsdienst.de

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Lungeninformationsdienst | Allergie & Asthma
Aktuelles aus dem Internet

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.