Beeinflussen Pollen die Zahl der Coronavirus-Infektionen?

235

Eine internationale Studie deutet darauf hin, dass die Infektionsraten mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 steigen, wenn viele Pollen in der Luft fliegen. Ein Grund könnte nach Annahme der Autorinnen und Autoren sein, dass Pollen die Reaktion des Immunsystems beeinflussen.

Werden Körperzellen mit einem Virus infiziert, produzieren sie normalerweise bestimmte Signalproteine – sogenannte antivirale Interferone – die über weitere Mechanismen dabei helfen, die Viren zu bekämpfen. In einer vorangegangenen Studie hatten Forschende Hinweise darauf gefunden, dass diese Vorgänge durch Kontakt mit Extrakten aus Pollen beeinträchtigt werden und die Körperabwehr zum Beispiel gegen Rhinoviren oder das Respiratorische Syncytial-Virus (RSV) dadurch geschwächt wird.

Ob Menschen an Allergien gegen Pollen leiden oder nicht, spielte dabei keine Rolle…

Lesen Sie weiter auf: Beeinflussen Pollen die Zahl der Coronavirus-Infektionen?
Quelle: Lungeninformationsdienst | Allergie & Asthma
Titelbild/Grafik by Lungeninformationsdienst.de

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Lungeninformationsdienst | Allergie & Asthma
Aktuelles aus dem Internet

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.