Bayern beschließt FFP2-Maskenpflicht im Nahverkehr und Einzelhandel

tagesschau.de

178

Bayern führt von Montag (18.01.2021) an eine Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken in Bussen und Bahnen sowie in Geschäften ein. Das hat das Kabinett beschlossen. Andere Bundesländer äußerten sich skeptisch. Um die Corona-Pandemie weiter einzudämmen, verpflichtet Bayern seine Bürger vom kommenden Montag an zum Tragen von FFP2-Masken im öffentlichen Nahverkehr und im Einzelhandel. Das hat das Kabinett in München beschlossen.

Ministerpräsident Markus Söder sagte, die „normalen Community-Masken“ dienten in der Corona-Pandemie zum Schutz der anderen Bürger. FFP2-Masken schützten zusätzlich auch den Träger selbst. Ziel sei, die Sicherheit im öffentlichen Personennahverkehr und im Handel zu verbessern.

Lesen Sie weiter auf: tagesschau.de

Das könnte Sie auch interessieren…

Welchen Schutz bieten FFP2-Masken?

Anders als einfache Mund-Nasen-Bedeckungen bieten FFP-Masken einen besseren Schutz vor Infektionen. Obwohl sie primär nur für den Eigenschutz ausgelegt sind, sollen sie gleichzeitig auch das Umfeld schützen. Die Leistung der partikelfiltrierenden Halbmasken muss mindestens bei 94 Prozent liegen, also mindestens 94 Prozent der Aerosole aus der Luft abfangen. Bei FFP3-Masken müssen es sogar mindestens 99 Prozent sein.

» FFP2 Masken CE zertifiziert aus Deutschland

Aktuelles aus dem Internet

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.