Bakterien schützen die Haut vor Feuchtigkeitsverlust

115

Wie können wir unsere Haut vor Feuchtigkeitsverlust schützen? Diese Frage stellen sich insbesondere Betroffene mit trockener Haut, Juckreiz oder entzündlichen Hautkrankheiten wie Neurodermitis. Forscher am US-amerikanischen National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) haben festgestellt, dass Haut mit einem besonders hohen Anteil an Bakterien vom Typ Staphylococcus epidermidis weniger Feuchtigkeit abgibt als andere Haut. Das Bakterium S. epidermidis gilt schon lange als besonders wichtig für ein gut funktionierendes Haut-Mikrobiom (Hautflora) und die Hautgesundheit.

Die Forscher applizierten S. epidermidis Bakterien auf den Rücken von Mäusen und setzten die Tiere Bedingungen aus, die normalerweise Hautirritationen und trockene Haut hervorrufen. Dabei zeigte sich, dass die Haut der behandelten Tiere einen signifikant geringeren Wasserverlust aufwies als die der Vergleichsgruppe. Weitere Untersuchungen ergaben, dass hierfür ein Enzym mit dem Namen Sphingomyelinase (Sph I) verantwortlich sein könnte. Dieses Enzym wird von S. epidermidis Zellen ausgeschieden und ist an der Bildung von Ceramiden beteiligt…

Lesen Sie weiter auf: Bakterien schützen die Haut vor Feuchtigkeitsverlust
Quelle: Haut – Gesunde Bakterien
Titelbild/Grafik by BELANO Medical AG – IN HARMONY WITH NATURE

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Weiteres von Haut – Gesunde Bakterien
Aktuelles aus dem Internet

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.