Bakterien kapern schlafendes Virus von Konkurrenten

279

Forschende konnten zeigen, wie ein Bakterienstamm gezielt Phagen in einem konkurrierenden Stamm manipuliert. Die Ergebnisse eröffnen neue biotechnologische und therapeutische Ansätze. Phagen kommen in großer Anzahl auch im menschlichen Körper vor. Dabei infizieren Phagen als Viruspartikel Bakterien, um das eigene Fortkommen zu sichern.

Eine ihrer Strategie ist dabei, sich in das bakterielle Genom einzunisten und sich über die bakterielle Zellteilung zu vermehren. Über externe Signalmoleküle können die Phagen aber plötzlich aus ihrem Tiefschlaf aufwachen. Einmal aktiviert zerstören sie ihren Wirt, das Bakterium, und setzen damit ihre neu produzierten Virenpartikel frei. Mit einem ERC Consolidator Grant des Europäischen Forschungsrates untersucht Prof. Thomas Böttcher von der Universität Wien den Übergang der Phagen vom schlummernden (lysogenen) in den erwachten (lytischen) Zustand…

Lesen Sie weiter auf: Bakterien kapern schlafendes Virus von Konkurrenten
Quelle: Biermann Medizin | Allergologie & Dermatologie
Titelbild/Grafik by Biermann Verlag GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Biermann Medizin | Allergologie & Dermatologie
Aktuelles aus dem Internet

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.