Alternative Mittel bei Allergiesymptomen

181

Viele Allergiker haben jedes Jahr mit den Symptomen ihrer Allergie zu kämpfen. Etwas Abhilfe schaffen frei verkäufliche Antihistaminika, welche die unterschiedlichen Symptome reduzieren können. Viele dieser Mittel haben allerdings Nebenwirkungen, wie Müdigkeit, Kopfschmerzen oder Schwindel, weshalb sie meist nur verwendet werden, wenn es absolut notwendig ist. Es gibt aber auch natürliche Wege – ohne Nebenwirkungen –, mit denen sich die Symptome verringern lassen.

Ein verbreitetes Problem…

  • Was hilft bei Hautausschlag?
  • Was hilft bei Heuschnupfen? Was hilft bei Juckreiz?
  • Welche Allergietabletten helfen?
  • Atemschutz für Allergiker Allergietest Zuhause?

Bei einer Allergie kommt es im Körper zu einer Abwehrreaktion gegen Stoffe, die eigentlich ungefährlich sind. Bei diesen Stoffen – auch Allergene genannt – handelt es sich um kleine und gut lösliche Eiweiße, die entweder über die Atmung und Ernährung aufgenommen werden oder über die Haut mit dem Körper in Kontakt kommen.

Kommt der Körper mit einem dieser Allergene in Berührung, dann wird die Produktion des körpereigenen Hormons Histamin angeregt, welches Entzündungsreaktionen in Gang setzt. Mögliche Folgen sind unter anderem tränende und gerötete Augen, Kopfschmerzen, Schnupfen, Halsschmerzen und entzündete Schleimhäute…

Lesen Sie weiter auf: Alternative Mittel bei Allergiesymptomen
Quelle: Allergiefreie Allergiker
Titelbild/Grafik by Allergiefreie Allergiker

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Weiteres von Allergiefreie Allergiker

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.