Alpha-1-Antitrypsinmangel: Welche Rolle spielt die Leber?

275

Alpha-1-Antitrypsinmangel wird auch als Laurell-Eriksson-Syndrom bezeichnet. Es handelt sich dabei um eine Erbkrankheit, bei der im Körper das Enzym Alpha-1-Antitrypsin fehlt, was zu Schäden u.a. in Lunge und Leber führen kann.

Der Alpha-1-Antitrypsinmangel (kurz ALPHA-1 genannt) ist eine Erbkrankheit, bei der eine falsche genetische Information bewirkt, dass das Enzym Alpha-1-Antitrypsin (AAT) nicht richtig, vermindert und gar nicht gebildet wird. Bei gesunden Menschen wird AAT in der Leber produziert. Das Enzym hat eine wichtige Funktion in der Immunabwehr im gesamten Körper, ganz besonders aber in der Lunge. Es ist ein Schutzeiweiß der Lunge…

Lesen Sie weiter auf: Alpha-1-Antitrypsinmangel: Welche Rolle spielt die Leber?
Quelle: Mehr-Luft.at
Titelbild/Grafik by mehr-luft.at | Chiesi Pharmaceuticals GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Weiteres von Mehr-Luft.at
COPD-Kurs von Mehr-Luft.at
Unser Kurs ist eine praktische Hilfe für COPD-Patienten, der genau dort Unterstützung bietet, wo Patienten sonst oft sich selbst überlassen sind: im Alltag zu Hause. In 8 Kursmodulen und einem abschließenden Wissenstest werden wichtige Abläufe aus dem Alltag von COPD-Patienten in Videos Schritt für Schritt erklärt. Neben lungenschonenden Bewegungsabläufen und lungenstärkenden Übungen werden zudem mögliche Hilfsmittel aufgezeigt. Sie können sich die verschiedenen Inhalte und Module zeitlich und thematisch frei einteilen und diese bei Bedarf jederzeit wiederholen. Neben Patienten können selbstverständlich auch Angehörige von diesem Wissen profitieren - Erfahren Sie mehr...
Aktuelles aus dem Internet

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.