Allergiker profitieren von Reha im Gebirge

99

Sauberere Luft, hoher Luftdruck und relativ niedrige Temperaturen: Das alpine Klima hat für Allergiker einige Vorteile zu bieten. Trotz modernster Therapeutika lässt sich das Asthma bei manchen Patienten nicht optimal kontrollieren. Eine Höhenklimatherapie (Alpine Altitude Climate Treatment, AACT) kann ihnen aber helfen und hat auch eine lange Tradition:

Bereits vor über hundert Jahren schickte man Lungenkranke zur Behandlung in die Alpen. Später folgten Patienten mit Heuschnupfen (chronischer Rhinitis), Stirnhöhlenentzündung (Rhinosinusitis) und allergischen Hauterkrankungen (atopischer Dermatitis).

  • Warum tut ein Aufenthalt in den Bergen diesen Patienten gut?
  • Ist es die saubere, weitgehend allergenfreie Höhenluft?
  • Oder spielen der niedrigere Luftdruck, die hohe UV-Bestrahlung und die relativ niedrigen Temperaturen eine Rolle?

Lesen Sie weiter auf: Allergiker profitieren von Reha im Gebirge
Quelle: Lungenärzte im Netz
Titelbild/Grafik by Monks – Ärzte im Netz GmbH

Kommentare und Fragen
Möchten Sie zu diesem Artikel ein Kommentar abgeben oder haben Sie dazu eine Frage, dann machen Sie dies bitte immer auf der Herausgeberseite!
Aktuelles von Lungenärzte im Netz
Aktuelles aus dem Internet

Wichtiger Hinweis

Glauben Sie, dass Ihre Freunde diese Information noch nicht kennen? Teilen Sie diese mit ihnen.